Aktive Regeneration

Alle sportlichen Aktivitäten, die unser Herzkreislaufsystem und das Skelettmuskelsystem hochfahren, verbrauchen sehr viel Energie z.B. in Form von Kohlehydraten, Mineralstoffen, Vitalstoffe. Nach dem Sport müssen die Speicher wieder aufgefüllt werden. Eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung gehören ebenfalls zur aktiven Regeneration. Currywurst – Pommes und ein Snickers nach dem Training enthalten einfach zu wenig Nährstoffe und sind somit nicht klug.

Bitte achtet neben den gut zusammengestellten Trainingsplänen immer auch auf die Signale eures Körpers. Wie ist euer Trainingszustand? Wie fühlt ihr euch? Unser Training ist individuell, die Zeit, die wir brauchen um uns zu erholen und in welcher Form, ist ebenfalls individuell und sollte stets überprüft und gegebenenfalls angepasst werden.

Welche Maßnahmen gibt es, wann sollte ich aktiv regenerieren und in welchem Ausmaß? Lockeres, aerobes Auslaufen, ausradeln, ausschwimmen, duschen, dehnen, Blackroll rollen, Yoga, Entspannungsübungen, lockere Gymnastik, Sauna oder auch Kneippsche Güsse etc. gehören zu den Maßnahmen der aktiven Regeneration. Nach jedem Lauf und auch an den trainingsfreien Tagen sollte auf jeden Fall die aktive Regeneration auf eurem Plan stehen.

2 Beispiele für die Umsetzung für euch:

Lauft ihr 2 x pro Woche ca. 30 Minuten, solltet ihr als Abschluss mind. 5 min. Gehen oder sehr leicht laufen, 3 große Beinmuskeln dehnen und 3 Muskeln mit der Black Roll rollen. (z.B. Wade, Oberschenkelvorderseite, Oberschenkelrückseite, seitl. Oberschenkelmuskulatur, großer Gesäßmuskel, Muskeln der Fußsohle)

Lauft ihr 3 x pro Woche ca. 60 Minuten mit einem 5,00 Pace solltet ihr anschließend 10 bis 15 Minuten mit einem 6,30 Pace auslaufen und dehnen und rollen wie der o.g. Fall aber etwas intensiver und länger. Eine Laufeinheit besteht immer aus Warmup – Trainingslauf –  Cool down/ aktiver Regeneration… ganz gleich, ob für eure mentale Entspannung nach einem stressigen Tag im Büro oder für euer Ziel an einem Wettkampf teilnehmen zu können.

Kirsten Fischer 08.05.2017